Baumwolle

 

Symbol: CT

Umfang: 50.000 Pfund (lbs.)

Kontraktmonate: H, K, N, V, Z (März, Mai, Juli, Okt., Dez.)

Handelszeit Dt.: 8:30 – 20:20 (Ausnahme Zeitumstellung)

Handelsplatz: Nybot / ICE US

Tickgröße: 0,01 US- Cent

Tickwert: 5,00 $

 

Seit mehr als 7000 Jahren wird Baumwolle von Menschen genutzt. Mehr als 40% der Textilfasern sind aus Baumwolle. Der chinesische Future übersteigt aktuell den US Future, wenn man auf das Volumen schaut. Während in der EU und USA die Nachfrage zurückgeht, steigt sie in Asien stetig an. China ist der größte Produzent aber auch der größte Importeur. Baumwolle braucht während der Wachstumsphase sehr viel Sonne und Wasser. Während der Ernte muss es trocken sein, da sonst die Wolle verfault oder eine schlechte Qualität aufweist. In dieser Phase ist die Pflanze sehr anfällig gegen Wind und Regen.

 

Usbekistan war einer der größten Produzenten und der Aralsee, der einst viert größte See der Welt. Durch den starken Anbau in dieser Region liegt der See nun weitestgehend trocken. 1kg Baumwolle benötigt ca. 11.000 Liter Wasser. Indien benötigt sogar ca. 23.000 Liter Wasser und ist in dieser Kategorie Spitzenreiter. Wie auch bei vielen anderen Agrarrohstoffen sind viele der Pflanzen genmanipuliert, was die Produktion stark erhöht hat. Indien beispielsweise verdoppelte seinen Ertrag seit Einführung der Gentechnik. Baumwolle gilt als sehr umweltbedenklich, da ca. 11 Prozent der weltweiten Pestizide für diesen Rohstoff verbraucht werden. Die USA subventionieren die Farmer im eigenen Land sehr stark, sodass ein Großteil der US Baumwollproduktion unter Produktionskosten exportiert wird.

 

Jährliche Produktion, der wichtigsten Produzenten in Millionen Tonnen (Stand 2012)

 

1. China ca. 7

2. Indien ca. 6

3. USA ca. 3,5

4. Pakistan ca. 2,5

5. Brasilien ca. 2,4

 

Jahresproduktion ca. 27 Millionen Tonnen

 

Unserer Meinung nach wird der Anbau von Baumwolle in den nächsten Jahrzehnten deutlich zurückgehen. Viele Regionen der Welt haben jetzt schon große Probleme mit Wassermangel. Daher wird es schwer werden, wie bisher anzubauen. Sie sehen es deutlich am Beispiel von Usbekistan.

 

Größte Konsumenten:

 

China

USA

Europa

 

Ernte:

 

Zwischen Aussaat und Ernte liegen ca. 8 Monate. Die Aussaat erfolgt abhängig vom Standort zwischen Anfang Februar und Anfang Juni. Geerntet wird zwischen Oktober und Februar. In den USA wird mittlerweile meistens mechanisch geerntet. In den ärmeren Ländern dagegen immer noch per Hand.