Silber

 

Symbol: SI

Umfang: 5000 Feinunzen

Kontraktmonate: F, H, K, N, U, Z (Jan., März, Mai, Juli, Sept., Dez.)

Handelszeit Dt:  0:00 - 23:00 (Ausnahme Zeitumstellung)

Handelsplatz: CME

Tickgröße: 0,5 US- Cent

Tickwert: 25 $

 

Das Gold des kleinen Mannes. So sagen Viele. Doch ist Silber mittlerweile seltener, als sein großer Bruder. Die Lagerbestände sind in 100 Jahren um über 90% gesunken. Der Verbrauch steigt rapide an. Silber ist der Rohstoff der Zukunft. Es ist aus der modernen Welt nicht mehr wegzudenken und eines der wichtigsten Metalle überhaupt. Silber hat die höchste Leitfähigkeit und ist das formbarste Metall. Daher wird es in vielen elektronischen Geräten verwendet. Unter anderem in Smartphones. Silber fungiert sowohl als Edelmetall und schlägt sehr eng korreliert mit Gold, bei wichtigen Konjunkturdaten stark aus, ist aber gleichzeitig eins der wichtigsten Industriemetalle. In vielen Sprachen ist Silber und Geld ein Wort.

 

Unserer Meinung nach ist Silber das Gold des intelligenten Mannes. Dabei wissen viele nicht, dass Silber schon einmal teurer war als Gold. Wenn wir uns die Lagerbestände und die Nachfrageseite anschauen, dann können wir uns nur über den momentanen Preis wundern. Seit vielen Jahren übersteigt die Nachfrage das Angebot. Dieses Defizit konnten die großen Lagerbestände ausgleichen. Diese sind nun allerdings leer. Über 90% wurden in den letzten 100 Jahren verbraucht. Die USA muss, um ihre Münzprägung aufrechterhalten zu können Silber importieren. Silber wird, je nach Quelle der zweite Rohstoff sein, der der Menschheit leer gehen wird. Teilweise wird sogar schon davon gesprochen, dass dies in den nächsten 15 Jahren geschieht.

 

1900 gab es noch ca. 11 Milliarden Unzen. Jetzt ist es weniger als 1 Milliarde. Alles verfügbare Gold hat eine Kantenlänge von ca. 20 Metern. Silber nur von ca. 8. Eine erhöhte Nachfrage lässt die Kurse langsam und stetig steigen.  Eine Angebotsverknappung dagegen lässt die Kurse explodieren. Dies geschieht meistens exponentiell in einem bestimmten Zeitabschnitt (es gibt in der Natur keine unendliche Exponentialfunktion).

 

Wenn die Bewegungen extrem werden, liegen wir meistens am Hoch oder Tief dieser Bewegung und sie bricht oft genau so schnell und stark wieder ab. Nur gab es noch nie in der Geschichte der Menschheit den Fall, dass ein an der Börse gehandelter Rohstoff nicht mehr verfügbar ist. Die Verträge mit physischer Lieferung müssen erfüllt werden. Was passiert, wenn dies nicht mehr möglich ist? Einige Investoren werden sich nicht mit Papiergeld als Entschädigung zufriedengeben.

 

Nachfrage:

 

Elektroindustrie ca. 42%

Schmuck ca. 30%

Fotoindustrie 20%

Barren/Münzen 8%

 

Jährliche Produktion, der wichtigsten Produzenten in Millionen Unzen (Stand 2015)

 

1. Mexiko ca. 190

2. Peru ca. 132

3. China ca. 110

4. Russland ca. 50

5. Australien ca. 50

6. Chile ca. 50

7. Bolivien ca. 45

 

Jahresproduktion ca. 890 Millionen Unzen.

 

Silber hat bei uns einen ganz besonderen Stellewert. Unsere Meinung nach ist es das Gold des intelligenten Mannes. Während der Goldmarkt vom Hoch in 2011 zum Tief in 2016 um ca. gerade einmal 40% gesunken ist, ist der Silbermarkt im selben Zeitraum um über 70% eingebrochen. Das bietet gute Kaufgelegenheiten. Silber ist deutlich knapper, als Gold und für die Industrie sehr viel wichtiger. Eine Zeit zu nennen, wann Silber wieder deutlich steigen wird, ist sehr unseriös, aber wir denken, dass wir noch goldige Zeiten für Silber sehen werden, in denen das Metall, seinen großen Bruder um Längen outperformen wird.

 

Wichtigste Verbraucher in Millionen Unzen (Stand 2010)

 

USA ca. 190

China ca. 130

Japan ca. 100

Indien ca. 90

Deutschland ca. 40

 

Silber hat ebenfalls sehr wichtige Besonderheiten:

 

Ca. 70% der Silberproduktion fallen als Nebenprodukt, bei der Gewinnung von Gold, Blei, Zink, Eisenerz und Kupfer an. Es gibt nur wenige Minen, wo ausschließlich Silber gewonnen wird. Auf Kupfererze fallen alleine 25% der gesamten Silberproduktion. Daher hängt für viele Minenbetreiber der Umsatz mit dem Silberverkauf nur geringfügig am Gewinn des Unternehmens, sodass es für die meisten Betreiber kein Problem darstellt, dass der Silberpreis zwischenzeitlich deutlich unterbewertet ist. Daher hedgen sich Silberproduzenten oft nicht gegen fallende Preise. Die Kupfernachfrage hängt stark vom Bau neuer Gebäude ab. Wenn weniger Kupfer gefördert wird, sinkt auch das Angebot von Silber.

 

Auf dem Silbermarkt gibt es keine Big Player, wie z.B. bei Gold, die Zentralbanken oder bei Öl die OPEC. Es gibt jährlich mehr Patente, auf Silberanwendungen, als auf alle anderen Metalle zusammen, was die Wichtigkeit des Rohstoffes weiter unterstreicht.

Next: Cocoa

 

Coffee

Cotton

Lumber