Gold

 

Symbol: GC

Umfang: 100 Feinunzen

Kontraktmonate: G, J, M, Q, V, Z (Feb., April, Juni, Aug., Okt., Dez.)

Handelszeit Dt: 0:00 - 23:00 (Ausnahme Zeitumstellung)

Handelsplatz: CME

Tickgröße: 0,1 $

Tickwert: 10 $

 

Das wohl Bekannteste und begehrteste der Edelmetalle, wenn auch nicht das Seltenste und Teuerste. Platin ist im Allgemeinen teurer und seltener. Palladium wird ebenfalls weniger produziert. Silber ist, wenn wir uns die Lagerbestände anschauen deutlich seltener als Gold. Gold gilt seit je her als Wertaufbewahrungsmittel und mit Silber zusammen als Konkurrenz zu den Papiergeldwährungen. Der Wert einer Unze (31,103g) bleibt immer gleich. Alleine der Wert des Papiergeldes ändert sich, sodass der Goldpreis ein Indikator für die Gesundheit einer Währung darstellt. Von 1792 bis 1971 gab es in den USA den sogenannten Goldstandard, bei dem die Währung an Gold gebunden war und die Menschen diese in Gold eintauschen konnten. Nach der Aufhebung 1971 stieg der Preis innerhalb 8 Jahren von 35$ im Tief auf 850$.

 

Gold reagiert sehr stark auf Nachrichten, ist sehr volatil und angstgetrieben, was wir z.B. beim Brexit am 24. Juni 2016 sehen konnten. Der Goldpreis verteuerte sich zwischenzeitlich um über 100$ in wenigen Stunden. Inflationssorgen erhöhen den Preis aus Angst vor einer Geldentwertung. Gold ist ein Markt, der, wenn er einmal trendig ist, oft auch weiterläuft. Hier ist es nicht ratsam, sich gegen einen starken Trend zu stellen. Bei Indizes sieht es dagegen ganz anders aus. Dort können Sie Nachrichten sehr gut antizyklisch handeln. Obwohl der S&P 500 durch den Brexit um weit über 100 Punkte gefallen ist, notierte er knapp eine Woche später wieder höher als vorher und markierte im Anschluss neue Allzeithochs.

 

Nachfrage:

 

Schmuckindustrie ca. 50%

Barren/Münzen ca. 20%

Elektroindustrie ca. 18%

Zahntechnik ca. 8%

 

Jährliche Produktion, der wichtigsten Produzenten in Tonnen (Stand 2015)

 

1. China ca. 500

2. Australien ca. 300

3. Russland ca. 240

4. USA ca. 190

5. Kanada ca. 160

6. Peru ca. 150

7. Südafrika ca. 140

8. Mexiko ca. 110

 

Jahresproduktion ca. 3000 Tonnen

 

Während Südafrika in den 70er Jahren noch über 1000 Tonnen Gold jährlich produzierte, geht die Produktion in den letzten Jahrzehnten stark zurück. Das Volumen an den Terminmärkten steigt kontinuierlich. 2009 wurden mehr als fünf Mal so viele Kontrakte an der COMEX gehandelt, wie 2001. In der zweiten Jahreshälfte beginnt die Hochzeitssaison in Indien. Daher steigen dort oft die Preise, da eine erhöhte Nachfrage auftritt.

 

Größte Importeure:

 

Indien

China

USA

Deutschland

Russland

 

Die Importe haben sich, in den letzten Jahren, stark verändert. Russland und China kaufen mittlerweile massiv Gold ein, während die europäischen Länder ihr Gold eher verkaufen. Die Nachfrage aus Indien ist in den letzten Jahren um über 50% eingebrochen.

 

Größten Goldminenbetreiber:

 

1. Barrick Gold Corporation (Kanada) 6,12 Millionen Unzen in 2015

2. Newmont Mining Corporation (USA) 5,04 Millionen Unzen in 2015

3. AngloGold Ashanti (Südafrika) 3,95 Millionen Unzen in 2015

4. Goldcorp Inc. (Kanada) 3,46 Millionen Unzen in 2015

5. Kinross Gold Corporation (Kanada) 2,59 Millionen Unzen in 2015

Next: Palladium

 

Platinum

Silver

Cocoa