Rohstoffe


Wir möchten dir hier einen Überblick über die verschiedenen, handelbaren Rohstoffe und ihre Besonderheiten geben. Dort siehst du wie viel produziert wird, welche Länder Hauptproduzenten sind und findest viele weitere Informationen.

 

Energie

  • Crude Oil Brent
  • Crude Oil WTI
  • Ethanol
  • Heating Oil
  • Gasoline RBOB
  • Natural Gas

Metalle

  • Kupfer
  • Gold
  • Palladium
  • Platinum
  • Silber

Softs

  • Kakao
  • Kaffee
  • Baumwolle
  • Bauholz
  • Orangensaft
  • Zucker

Getreide

  • Raps
  • Mais
  • Hafer
  • Reis
  • Sojabohnen
  • Sojamehl
  • Sojaöl
  • Weizen

Fleisch

  • Mastrind
  • Magerschwein
  • Lebendrind

 

Die wichtigsten Faktoren für die Preisentwicklung von Agrarrohstoffen sind Ernten, Aussaaten und das Wetter. Wetterphänomene wie El Niño und La Niña führen oft zu starken Preisschwankungen. Daher gehen wir auch näher darauf ein. Rohstoffe können im Gegensatz zu anderen Investments in der Regel nicht auf null fallen. ACHTUNG möglich ist das schon aber es kam bisher in der Geschichte so gut wie nie vor. Schaue dir dazu gerne das Video über Öl auf unserem Youtube Kanal an. Es gibt natürliche Grenzen, die in der Regel nicht stark und oft auch nicht lange unterschritten werden. Diese bieten gute Kaufgelegenheiten, für die, die wissen, wie man den jeweiligen Rohstoff handeln und wann man ein- und aussteigen sollte. Aber auch hier ist es ganz wichtig auf die CoT- Daten und Terminkurven zu achten. Ein günstiger Preis, heißt noch lange nicht, dass der jeweilige Markt auch günstig ist. Das zeigt uns nicht der Preis, sondern die Daten. Der Markt wird tiefer gehen als wir uns das vorstellen können und der Markt wird auch höher steigen, als wir das gedacht hätten. Die durchschnittlichen Produktionskosten geben uns einen guten Hinweis wann ein Markt günstig ist, die CoT- Daten bestätigen das aber erst.

 

Manche Märkte werden von bestimmten Ländern subventioniert, aber wenn du dir einmal die Statistik anschaust, wirst du feststellen, dass die Preise immer wieder deutlich über die Produktionskosten gestiegen sind. Das liegt z.B. daran, dass wenn der Preis in einem bestimmten Agrarrohstoff sehr niedrig ist, manche Bauern ihr Angebot zurückhalten. Das Angebot wird also verknappt und die Preise steigen. Zur nächsten Aussaat, werden sie einen anderer Rohstoff anbauen, weil dessen Preis im Moment höher liegt. So kommt es immer wieder zu einer ganz normalen Angebotsverknappung, was die Preise schnell wieder deutlich ansteigen lässt. Ganz so einfach wie hier beschrieben ist es natürlich nicht. Die Bauern werden nicht auf einmal vollständig etwas anderes anbauen aber sie können die Anbaumenge variieren. In der Praxis ist es nicht so simpel und es spielen viele Faktoren, wie z.B. der USD oder die Währung eines der haupterzeugenden Länder eine Rolle. Doch helfen diese Informationen, Rohstoffe besser zu verstehen und einzuschätzen. Meine Überzeugung ist, dass sich Rohstoffe, anders wie von vielen behauptet, deutlich logischer und vorhersagbarer verhalten, als jede andere Anlageklasse.