Nachrichten


Es gibt nicht viele Nachrichten auf die du schauen solltest. Die Wichtigsten möchten wir hier bereitstellen. Beachte bitte, dass es bei solchen marktrelevanten Nachrichten, zu starken Kursbewegungen kommen kann. Folgende Nachrichten sind wichtig:

 

- WASDE Report

- Öl Lagerbestandsdaten

- Erdgas Lagerbestandsdaten

- FOMC Meetings

- Non Farm Payrolls

- EZB Zinsentscheidungen

- OPEC Meetings

- BoJ Zinsentscheidungen

- Feiertage/Zeitverschiebung

 

Crude Oil Storage (Öl Lagerbestandsdaten):

 

Ein Mal in der Woche berichtet das US-Energieministerium über die Öl Lagerbestände der USA. Diese Nachricht hat meist große Auswirkungen auf die Energiemärkte. Die Daten werden, mit wenigen Ausnahmen immer Mittwoch um 16:30 unserer Zeit veröffentlicht. Durch die Sommer-Winterzeitumstellung verschieben sich die Nachrichten dann in den jeweiligen Wochen auf 15:30.

 

Natural Gas Storage (Erdgas Lagerbestandsdaten):

 

Ein Mal in der Woche berichtet das US-Energieministerium über die Gas Lagerbestände der USA. Die Daten werden, mit wenigen Ausnahmen immer Donnerstag um 16:30 unserer Zeit veröffentlicht. Diese Daten haben nur Auswirkungen auf Erdgas.

 

Non Farm Payrolls:

 

Ein Mal im Monat (meistens der erste Freitag im Monat) werden um 14:30 unserer Zeit, die US- Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Es wird berichtet, wie viele Menschen, außer Farmer, einen neuen Job gefunden haben. Dies ist eine der wichtigsten, regelmäßigen Nachrichten am Markt. Die Märkte reagieren teils sehr heftig auf die Non Farm Payrolls. Am stärksten davon beeinflusst ist Gold und der S&P 500 bzw. die anderen US Indizes.

 

FOMC Meetings

 

In regelmäßigen Abständen hält die US- Notenbank FED (Federal Reserve) ihre Sitzungen ab. Die wichtigste Entscheidung sind die Zinsveränderungen der USA. Immer abwechselnd gibt es die sogenannten FOMC Minutes und die FOMC Statements. Bei letzteren werden die neuen Zinssätze der USA verkündet. Diese Nachricht hat ebenfalls große Auswirkungen auf Gold und die US Indizes.

 

EZB Zinsentscheidung:

 

Wie die US Notenbank auch, berichtet die Europäische Zentralbank EZB ebenfalls in regelmäßigen Abständen über ihre Zinsänderungen. Diese Nachricht hat großen Einfluss auf die Märkte. Hier sind allerdings der Euro und der FDAX am stärksten betroffen.

 

Zinsentscheidungen in Japan:

 

Wie die USA und die EU entscheidet die japanische Notenbank ebenfalls regelmäßig über die Zinssätze des Landes. Dies sind die drei wichtigsten Notenbanken der Welt und daher haben auch die Entscheidungen der Japaner Auswirkungen auf die US Märkte. Diese sind aber nicht so stark. Wenn du allerdings vorhast den Japanischen Yen zu handeln, solltest du dir diesen Termine merken.

 

OPEC Meeting:

 

Die OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries) ist eine Organisation von Erdöl exportierenden Ländern. Dazu gehören: Irak, Iran, Kuwait, Saudi-Arabien, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Algerien, Katar, Libyen, Angola, Nigeria, Indonesien. Die OPEC fördert ca. 40 % der weltweiten Erdölproduktion und besitzt 75 % der weltweiten Reserven. Daher sind Entscheidungen, die diese Länder auf den OPEC Meetings treffen für den Ölpreis von großer Bedeutung. Oft wird über die Fördermenge entschieden. Die OPEC sitzt in Wien und dort werden auch die Meetings abgehalten. Diese dauern oft den ganzen Tag an, sodass wir keine Uhrzeit angegeben.

 

WASDE Report:

 

WASDE steht für World Agricultural Supply and Demand Estimates und ist ein Bericht über die Prognose von Angebot und Nachfrage verschiedener Agrarrohstoffe. Dieser wird ein Mal im Monat von der USDA (Landwirtschaftsministerium der USA) herausgegeben. Die Prognosen für Fleisch sind nur auf die USA beschränkt. Die Daten werden um: 12 Uhr Ostküste (18:00 dt. Zeit) veröffentlicht. Die folgenden Rohstoffe die für uns wichtig sind, sind betroffen: Weizen, Reis, Mais, Hafer, Sojabohnen, Baumwolle, Milch, Schwein und Rind.

 

US- Feiertage/ Zeitumstellung:

 

Wenn du nach einem System handelst, solltest du auf Feiertage und die Zeitverschiebung achten. Wenn du ein System handelst, das auf die US- Eröffnung schaut, solltest du in den Wochen, in denen wir in Europa die Zeit vor den USA (Herbst) und in der Zeit, wo die USA vor uns (Frühjahr), die Zeit umstellt, zu einer anderen Zeit handeln. Dies ist sehr wichtig zu beachten, da du sonst nicht das eigentliche System handelst. Denn das beruht auf US- Zeiten. Unsere Feiertage bekommen wir mit, aber die US- Feiertage vergessen wir gerne mal. Wenn du Rohstoffe oder andere US- Märkte handelst, solltest du dir diese Tage  merken. Dort ist die Volatilität meist sehr niedrig oder die Börsen haben teilweise ganz geschlossen.