Kommerzielle Händler

Die "Commercials" sind kommerzielle Händler, die mit dem jeweiligen Rohstoff tatsächlich wirtschaften. Das sind z.B. Starbucks, die Kaffee brauchen um ihn weiterzuverkaufen, Shell die Öl benötigen oder Großlandwirtschaftsbetriebe, die ihre Ernten gegen Preisschwankungen absichern möchten.

Die Kommerziellen tätigen zum Großteil Absicherungsgeschäfte (Hedging).

Der Handel ist aber nicht ihr Kerngeschäft. Nehmen wir beispielsweise Großlandwirtschaftsbetriebe. Bei ihnen fallen Kosten an, um einen bestimmten Roh-
stoff herzustellen, der dann verkauft werden soll. Fällt der Preis dieses Rohstoffs unter seine Produktionskosten, wird das Unternehmen Probleme bekommen und im schlimmsten Fall insolvent gehen. Um dies zu vermeiden, sichern sich diese Unternehmen über die Terminmärkte ab. Ein Betrieb, der zum Beispiel Weizen anbaut, wird also auf dem Terminmarkt als Verkäufer auftreten. Wenn nun der Weizenpreis steigt, bekommt der Bauer mehr Geld für seinen Weizen, verliert aber mit seinem Terminkontrakt. Sinkt der Preis, bekommt er weniger Geld, macht aber mehr Gewinn mit seinem Short Trade. Diese Rechnung gleicht sich im besten Falle langfristig aus, sodass es für die Commercials keine große Rolle spielt, wohin sich der Preis bewegt; Sie sind gegen kommende Preisschwan-
kungen abgesichert.

 

Die Commercials arbeiten mit dem jeweiligen Rohstoff und kennen sich daher am besten aus und haben die besten Informationen. Wenn eine Ernte schlecht oder sehr gut ausfällt, sind sie die Ersten, die das wissen. Daher hängen wir uns an die Fersen der Kommerziellen. Wir schauen uns genau an, wie sie ihre Positionen verändern.

 

Aufgrund der Hedging-Aktivitäten sind die Commercials einen Großteil der Zeit Netto Short (sie halten mehr Short- als Long-Positionen). Dies bedeutet, dass sie mehr verkaufen, als kaufen. Wenn die Commercials allerdings einmal Netto Long eingestellt sind, bedeutet dies, dass sie von steigenden Preisen ausgehen und im Moment keinen Bedarf sehen, sich abzusichern. Die Handelssignale, die sich hierbei für uns Trader ergeben, analysie-
ren wir später.